Aktivitäten

 


21.April 2015:

Walpurgisnacht / Maifeuer am 30. April

Die CSU-Ettringen führt dieses Jahr gemeinsam mit dem Juze das traditionelle Maifeuer am 30. April ab 19:30 Uhr an der Schulbus-Schleife durch.
Es gibt wieder wie immer Bewirtung und Musik. Die Kleinen können den 1. Mai mit Trommeln und Gesang begrüßen. Dazu bekommen sie Marshmallows.
Die Mitglieder des Juzes bieten an Ihrer Bar auf der Terrasse den Gästen heimeliges Zusammensein.
Holzanlieferungen können nicht angenommen werden.




Auswertung der Bürgerbox : Auswertung


06. April 2014:


Roland Scherbaum als 2. Bgm. wiedergewählt



Bei seiner konstituierenden Sitzung am 5. Mai hat der Ettringer Gemeinderat den langjährigen 2. Bgm. Roland Scherbaum in seinem Amt bestätigt. Gemeinderat Ulrich Plukas, der ihn für die CSU vorschlug, wies auf seine langjährige Erfahrung als Gemeinderat und 2. Bgm. hin, sowie die breite Zustimmung, die er in der Bevölkerung erfahre. Seine erfolgreiche Arbeit verbunden mit seiner ruhigen, souveränen und jederzeit überparteilichen Art komme der ganzen Gemeinde zugute. Gemeinderat Christian Müller schlug Roland Scherbaum auch für die Dorfgemeinschaft Traunried vor. Scherbaum stehe für die Einheit der Gemeinde, da fühlen sich auch die Ortsteile Siebnach und Traunried gut vertreten.


16. März 2014:


Wir bedanken uns bei allen Wählern für die Unterstützung bei der Wahl. Ebenso möchten wir danke sagen an alle, die sich für das politische Geschehen in den letzten Wochen interessiert haben!



Bürgermeister:

Robert Sturm wurde mit 1350 Stimmen wiedergewählt.
Das entspricht 94,2 % der gültigen Stimmen.
 

 

   
  CSU/
Parteilose Wähler
FWV WGS
                       
 
1
Scherbaum Roland
1.199
 
1
Scheitle Andreas
1.399
 
1
Anwander Peter
790
 
2
Plukas Ulrich
1.056
 
2
Hakert Ullmann
1.078
 
2
Sirch Wolfgang 
376
 
3
Maier Markus
1.002
 
3
Kugelmann Robert
890
 
3
Wagner Georg
236
 
4
Doll Roland
935
 
4
Bittner Gerold
809
 
4
Steber Monika
163
 
5
de Paly Helga
848
 
5
Schmid Johann
438
 
5
Albrecht Richard
150
 
6
Schmid Josef
793
 
6
Kaltenmaier Stephan
415
 
6
Ruf Franz
132
 
7
Wagner Roland
635
 
7
Kögel Petra
382
 
7
Wagner Lukas
132
 
8
Sobczyk Jan
610
 
8
Holzmann Elisabeth
377
 
8
Weber Christian
121
 
9
Schmid Michael
583
 
9
Steffens Michael
377
 
9
Müller Franz
120
 
10
Strüwing Gabriele
582
 
10
Hochwind Johannes
347
 
10
Weber Lisa 
106
 
11
Hartmann Wilfried
550
 
11
Panhans Monika
301
 
11
Hohenegger Walter 
100
 
12
Böck Mathias
494
 
12
Stammel Brigitte
256
 
12
Schmid Manuel 
98
 
13
Hefele Katharina
433
 
13
Hartner Gabriele
226
 
13
Lutz Franz
95
 
14
Rusp Martin
391
 
14
Henle Michael
193
 
14
Filser Thomas 
86
 
15
Maurus Max
269
 
 
15
Hohenegger Peter
82
 
16
Göring Corinna
214
 
 
 
 
 
16
Hämmerle Florian 
49
                       
  Dorfgemeinschaft
Traunried
   
                       
 
1
Müller Christian
667
 
     
 
2
Maisterl Antonie 
373
 
     
 
3
Even Markus
255
 
     
 
4
Wiedemann Karl
150
 
     
 
5
Gassner Ludwig
148
     
 
6
Laimer Ruppert
138
 
     
 
7
Eidelsburger Johann
109
 
     
 
8
Kögel Martin
91
 
     
 
9
Müller Andreas
79
 
     
 
10
Schnatterer Josef
63
 
     
 
 
 
 
     
 
 
 
 
 
       
 
 
 
           
 
 
 
           
 
 
 
           



Dies ist das Ergebnis der vorläufigen Auszählung.
Es handelt sich nicht um das amtliche Ergebnis.


Liebe Besucher unserer Homepage,


am 16. März 2014 sind alle Wähler aufgerufen, den Bürgermeister und einen neuen Gemeinderat zu wählen. Dafür machen wir Ihnen mit Robert Sturm als Bürgermeisterkandidat sowie unserer Gemeinderatsliste CSU / Parteilose Wähler ein Angebot aus Personen, von denen wir überzeugt sind, dass sie sich mit aller Kraft und viel Sachverstand für unser Dorf einsetzen. Damit Sie sich ein umfassendes Bild von unseren Kandidaten machen können, stellen wir Ihnen nun jede Woche einen Kandidaten ausführlich vor.

Einladung zur Wahlveranstaltung am 25.02.2014 in Ettringen mit MdB Stephan Stracke : Einladung
Einladung zur Wahlveranstaltung am 12.03.2014 in Siebnach mit Bgm. Robert Sturm : Einladung


Am Ball bleiben mit unseren Kandidaten: 1. Flyer 04.01.2014
Viele Grüße zum Valentinstag: 2. Flyer 14.02.2014
Hand in Hand für Ettringen: 3. Flyer 28.02.2014

Impressionen von der Nominierungsveranstaltung: Bilder
Impressionen von der Wahlveranstaltung in Ettringen mit MdB Stephan Stracke: Bilder


Artikel über die Veranstaltung vom Frauenbund "Frauen wählen Frauen": Artikel


Plukas Ulrich - Platz 1

49 Jahre - Steuerberater
Verheiratet, 1 Tochter
Seit 24 Jahren Gemeinderat
CSU-Ortsvorsitzender
Vorsitzender des Fördervereins der Albert-Schweitzer-Mittelschule Ettringen

Was macht Dir Freude?
Wir sind ein offenes Haus. Es macht mir große Freude, wenn Freunde - auch spontan - vorbeischauen und wir gemütliche Stunden miteinander verbringen. Bei allem Alltagsstress immer wieder die Familie beisammen zu haben, ist für mich ebenfalls ein großes Glück. Und ich empfinde es als besonders wertvoll, mit vielen seit Jahren vertrauten Personen im Gemeinderat etwas Positives für unser Dorf bewirken zu können.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Hier alles aufzuführen, was zu meiner Wertschätzung für unsere Gemeinde und seine Bürger beiträgt, würde selbst den Rahmen dieser Seite sprengen. Ich habe die große Ehre erfahren können, seit 24 Jahren dem Ettringer Gemeinderat angehören zu dürfen, also fast die Häfte meines Lebens. In dieser Zeit lernt man das Dorf und die Bürger mit allen Besonderheiten, Eigenheiten und Dingen, die es lebens- und liebenswert machen, kennen. Vollständige Versorgung mit allen wichtigen Gütern und Dienstleistungen, bürgerschaftliches Engagement in vielen Bereichen, ein großes Miteinander der Vereine und vieles mehr prägen unser Dorf. Ich fühle mich hier mit meiner Familie einfach wohl, es ist meine Heimat.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
Immer ein offenes Ohr für den haben, der Hilfe oder eine Ansprache braucht. Immer auf die Menschen zugehen und ihre Anliegen und Sorgen ernst nehmen.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ich freue mich schon wahnsinnig darauf, am Abend des 16. März mit allen unseren Gemeinderatskandidaten und dem dann hoffentlich mit großer Mehrheit wiedergewählten Bürgermeister Robert Sturm bei einem Bier zusammenzusitzen. Die ganze Mannschaft hat in den letzten Wochen so großartig miteinander geschafft, alle haben sich eingebracht, Ideen entwickelt und gezeigt, wie viel Ihnen an unserer Gemeinde liegt. Da ist das ein wichtiger Abschluss - bei dem wir hoffentlich einen Erfolg feiern können.

Dein Motto für's Leben?
Glücklich allein ist die Seele, die liebt.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit meiner Frau. Ich schätze die Leistung, die sie tagtäglich für die Familie und im Beruf bringt sehr. Aber ich glaube, so richtig erfassen könnte ich das nur, wenn ich einmal für einen Monat ihre Stelle einnehmen würde.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Eindeutig bei einer leckeren Portion Kässpatzen! Auch wenn sich dadurch der Beginn meiner Diät wieder auf den "nächsten Montag" verschiebt.

Maier Markus - Platz 15

48 Jahre - Polier
Verheiratet, 3 Kinder
Seit 6 Jahren Gemeinderat
Ansprechpartner und Bindeglied für alle örtlichen Vereine
Stellvertretender Vorsitzender der CSU Ettringen

Was macht Dir Freude?
Wenn ich am Nachmittag mal daheim bin (was selten vorkommt) und dann kurz die Beine hochlegen und meine Kinder beobachten kann. Die vielen ehrenamtlichen Aufgaben könnte ich nicht mit Freude machen, wenn ich nicht die Unterstützung meiner Frau Angela hätte. Und auch, dass ich heute so leben kann, wie ich's mir früher mal vorgenommen habe.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Hier konnte ich behütet aufwachsen. Hier leben viele Leute, die mir wichtig sind. Hier versteht man meinen Dialekt. Hier engagieren sich viele Bürger im sportlichen, sozialen, kulturellen und kirchlichen Bereich sowie im Rettungswesen für die Dorfgemeinschaft. Hier möchte ich bis zum letzten Tag daheim sein!

Näher am Menschen - das heißt für mich...
Immer wieder das Gespür zu bekommen, wo Verbesserungen und Unterstützung für unsere Mitbürger notwendig sind.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Bier ist nicht so gut - da werd ich müd! Jeder Gesprächspartner ist mir wertvoll, wenn er offen und ehrlich ein gutes Gespräch führen will.

Dein Motto für's Leben?
Reden ist silber - anpacken und was bewegen ist wertvoller!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Meinen Kopf geb ich nie her! Und welcher Körper will dann noch mein Tagespensum mitmachen?

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei eigenem Obst - und vor allem Äpfeln aus Vater's Garten! Auch bei jeder Art von Schokolade - aber leider sind meine Söhne meistens schneller! In den Wintermonaten ab und zu früh ins Bett zu gehen - manchmal vor meinen Kindern!

Strüwing Gabriele - Platz 3

56 Jahre - Raumausstatterin
Verheiratet, 3 Kinder
Seit 12 Jahren Gemeinderätin
Seniorenbeauftragte der Gemeinde Ettringen
ehemalige Elternbeiratsvorsitzende der Albert-Schweitzer-Mittelschule Ettringen

Was macht Dir Freude?
Es macht mir Freude, wenn ich etwas Kreatives gestalten kann. In der Freizeit besuche ich gerne Musicals oder mache auch gerne mal eine Schiffsreise. Ebenso bereitet es mir aber auch Freude, einfach mit dem Fahrrad eine kleine Tour in unserer wunderschönen Region zu unternehmen. Leider fehlt mir oft auch die Zeit zu all diesen schönen Dingen.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Die gute Versorgung - es ist bei uns alles da, was man braucht. Aber auch die gute Dorfgemeinschaft zeichnet unsere Gemeinde aus. Die vielen Vereine mit unzähligen Aktivitäten bieten allen Bürgern eine Heimat.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
Gute Nachbarschaft, Freunde haben und Freundschaften pflegen und dass man sich im Dorf mit Jung und Alt unterhalten kann.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ich sitze gerne mit meiner Familie zusammen, würde aber mit fast jedem gerne eine Maß Radler trinken. Am liebsten mal mit Horst Seehofer, denn mit Günther Beckstein hab ich schon ein Schnapserl getrunken!

Dein Motto für's Leben?
Geht nicht, gibt's nicht!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Eigentlich bin ich zufrieden, aber wenn ich tauschen müsste, würde ich mit einer Sennerin auf einer Alm tauschen.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei schönen Urlaubsreisen, interessanten Ausstellungen und bei Rumkugeln mit Kokos.

Doll Roland - Platz 7

52 Jahre - Fachkraft für Arbeitssicherheit
Verheiratet, 3 Kinder
22 Jahre lang Präsident der Ettrinarria

Was macht Dir Freude?
Andere Menschen glücklich zu sehen! Vielleicht bin ich deshalb schon so lange im Faschingsverein. Was mir immer wichtiger erscheint, ist ein Zusammensein mit der Familie. Nachdem die Jugend immer mehr aus dem Haus ist, geniesse ich die seltenen Momente, wenn wir alle beisammen sind. Und gutes Essen, vor allem nicht alleine!

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Ich bin hier auf die Welt gekommen und lebe mein ganzes Leben schon hier. Ettringen ist mein Zuhause, hier fühle ich mich wohl. Ich gehe auf die Straße und kenne die Leute und sie kennen mich. Das ist für mich Heimat.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
Ich genieße den Kontakt mit meinen Mitbürgern, deshalb waren und sind die elektronischen Medien für mich immer zweitrangig. Sie dürfen nie unser Lebensmittelpunkt werden, sondern sollen immer nur Hilfsmittel bleiben.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ich habe noch niemanden getroffen, der es nicht wert gewesen wäre. Gut, bei wenigen hätte auch ein Schoppen Bier gereicht. Aber das werden bestimmt auch einige über mich sagen.

Dein Motto für's Leben?
Schau nach vorne, dann gibt's wenigstens schon mal keine Nackenschmerzen.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Eigentlich mit niemanden. Aber ich würde gerne mal für eine oder zwei Wochen in ein Kloster gehen.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Schokolade! Ich glaube nicht, dass Eva Adam mit einem Apfel verführt hat. Das war sicher eine Tafel Vollmilch-Nuss.

Katja Hefele - Platz 12

31 Jahre - Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin
ledig
Beisitzerin Frauenbund Siebnach, große Stütze in der Küche im Gasthaus Kreuz

Was macht Dir Freude?
Ich lese gerne, hauptsächlich Biographien und historische Bücher. Außerdem macht mir die Arbeit mit den Tieren auf dem Hof meiner Eltern viel Freude. Und auch in der Küche vom Gasthaus Kreuz oder bei Vereinsfesten bin ich gern dabei, denn hier herrscht so ein tolles Klima zwischen den Vereinen und auch unter den Aktiven. Es ist schön, ein Teil von diesem Vereinsleben zu sein.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Das ist gar nicht so leicht in Worte zu fassen. Ich liebe einfach mein Dorf, weil es für mich Heimat ist. Freunde und Bekannte sind nahe bei mir, die Nachbarschaft ist mir sehr wertvoll. Bei uns kann man sich einfach mal zum Hoigarta treffen. Ich fühl mich hier sehr wohl!

Näher am Menschen - das heißt für mich...
.zuhören, ernst nehmen, Respekt zeigen.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit meinen Freunden ganz besonders, aber auch mit jedem, der mich mag.

Dein Motto für's Leben?
Es gibt immer mehr als einen Weg zum Ziel!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit meinem Kater - aber ohne Mäuse!

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei Spaghetti in allen Variationen. Und bei einer gemütlichen Runde.

Böck Mathias - Platz 10

20 Jahre - Industriekaufmann
ledig
Kassierer beim Juze Ettringen und auch ein ganz Aktiver im übrigen Ettringer Vereinsleben - bei der Ettrinarria, beim Schützenverein und beim TSV

Was macht Dir Freude?
Ich bin einfach ein begeisterter Vereinsmensch. Mit Gleichgesinnten Sport zu treiben, wie beim TSV oder beim Schützenverein, ein gemeinsames Ziel zu haben, die Kultur in Ettringen zu fördern und den Menschen Freude zu machen wie mit der Ettrinarria und ganz besonders sich für die jungen Ettringer einzusetzen wie mit dem Umbau und den Aktivitäten im Juze, das macht mir unheimlich Spaß. Und dann - das möchte ich schon sagen - bedeutet es mir viel, Zeit mit meiner Freundin und mit meiner Familie zu verbringen.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Die Gemeinde nimmt sich Zeit für unsere Jugend, es ist immer jemand für uns da. Und auch die Vereine sind sehr offen für junge Leute, die mitmachen. Da ist wahnsinnig viel Engagement da bei uns in Ettringen.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
.mitten unter allen Ettringern beim Nachtumzug am Rosenmontag zu sein!

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit 20.000 Leuten auf dem Oktoberfest.

Dein Motto für's Leben?
Gib nie auf und lache weiter!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit Mark Zuckerberg, dem Facebook-Gründer - dann würde ich mit seinen Millionen über Facebook alle meine Freunde auf's Oktoberfest einladen.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Essen und trinken! :-) Und wenn Freunde weggehen und mich mitnehmen wollen - sozusagen "näher am Menschen"!

Sobczyk Jan - Platz 11

20 Jahre - Industriekaufmann
ledig
Aktivposten im Ettringer Vereinsleben - bei der Ettrinarria, beim Schützenverein, im Juze und beim TSV

Was macht Dir Freude?
Im Verein Leistung zu bringen und dann auch anschließend gemütlich beisammen zu sein, das macht richtig Freude. Da spürt man den Zusammenhalt untereinander. Außerdem freu ich mich über die "Simpsons"!

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Gerade als junger Bürger merke ich, dass wir bei sämtlichen Problemen in der Gemeinde, die uns beschäftigen, immer ein offenes Ohr finden. Da fühlt man sich einfach wohl im Dorf.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
..sich für andere Menschen Zeit nehmen, aufeinander zu gehen.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit Homer Simpson bei Moe's!

Dein Motto für's Leben?
"Grüß Gott" sagen gehört zum guten Anstand!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit Felix Baumgartner - der hatte mal den Überblick (Sprung aus der Stratosphäre)

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Beim Lagerfeuer sitzen bleiben und zuschauen.

Wagner Roland - Platz 9

40 Jahre - Promotor Elektrotechnik, TÜV-Berater Energiemanagement
Verheiratet, 2 Kinder
2. Vorstand Skiclub Siebnach

Was macht Dir Freude?
Mir macht es Freude, zu sehen, was für ein Zusammenhalt unter den Siebnacher Vereinen herrscht. Deshalb bin ich auch mit Begeisterung beim Skifahren und bei der Blasmusik dabei. Ich mag auch Krimis, vor allem den Kluftinger und sogar Fachbücher. Aber ganz besondere Freude macht mir meine Familie.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Hier wird einfach mit viel Mannschaftsgeist gemeinsam etwas geschaffen. So stelle ich mir das Gemeindeleben vor. Und nur so ist es auch möglich, dass wie bei uns für die Bürger alles vorhanden ist und die Gemeinde sozusagen auf dem "neuesten Stand" ist, ohne hohe Verschuldung. Damit haben unsere Kinder und zukünftige Generationen großartige Chancen.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
...in den örtlichen Vereinen dabei sein, bei Festen im Dorf anwesend sein und aktiv zum guten Gelingen beitragen, ein guter Umgang mit den Menschen und auch zuhören können.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit Angela Merkel - aber ohne politische Themen! Und Joe Kaeser (Siemens-Chef).

Dein Motto für's Leben?
Lebe Deine Stärken!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Ich denke mit niemandem, da ich ein schönes und gesundes Leben führe. Ich habe eine tolle Familie und da fühle ich mich einfach wohl.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei schwäbischen Schmankerln.

Rusp Martin - Platz 8

37 Jahre - Projektleiter
Verheiratet, 3 Kinder
F-Jugend-Trainer beim TSV, ehemaliger Abteilungsleiter Fußball - und für den TSV "Mädchen für alles"

Was macht Dir Freude?
Die Stunden, die ich mit meiner Familie verbringe, auch mein Job und natürlich ganz besonders auch das Training mit den Kindern in der Fußball-F-Jugend. Es ist toll, dass wir in Ettringen so einen begeisterten Nachwuchs haben und da bin ich stolz, dass ich mit ihnen etwas bewegen darf.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Dass alles vorhanden ist, was wir Ettringer brauchen, wie z.B. Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten und Schule.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
.mit offenen Ohren und Augen durch die Gemeinde gehen!

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit all meinen Freunden aus der Jugendzeit.

Dein Motto für's Leben?
Wer kriecht, kann nicht stolpern!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit keinem, ich bin zufrieden mit meinem Leben!

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei gutem Essen mit Freunden.

de Paly Helga - Platz 4

49 Jahre - Kaufmännische Angestellte
Verheiratet, 4 Kinder
Vorsitzende des größten Ettringer Vereins, des TSV Ettringen

Was macht Dir Freude?
Mich freut es, wenn gemeinsam etwas gelungen ist. Deshalb macht es mir auch besonders Freude, den TSV zu leiten, weil man im Verein miteinander viel bewegen kann. Gerne führe ich mit Freunden gute Gespräche oder schaue den Ettringer Fußballern zu. Selbst aktiv bin ich beim Turnen - Gymnastik - Nordic Walking, aber auch bei einem langsamen Rock'n'Roll oder Jive. Und was mich immer freut: ein einfaches Lächeln!

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Den Zusammenhalt zwischen den Vereinen, aber auch die Unterstützung der Gemeinde für unsere Vereine wie überhaupt das Miteinander von Bürgermeister und Bürgern. Auch unser Ortsbild hat sich in den letzten Jahren toll entwickelt.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
... mit ihnen reden - lachen - was zusammen unternehmen - füreinander da sein - ein freundlicher Gruß - ein nettes Wort - zusammenhelfen - zusammenhalten!

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ich trinke zwar nicht so gern Bier, sondern lieber Rotwein, aber auch damit kann man ja gemütlich zusammensitzen. Und das besonders mit denen, die gern in Gesellschaft sind und auch mal miteinander singen!

Dein Motto für's Leben?
Positiv Denken - an jeder Sache gibt's auch eine gute Seite - sich nicht unterkriegen lassen und auch bei Regenwetter lächeln!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Bei Menschen fällt mir das schwer. Jeder hat seine Pflichten, da ist ein Monat schon lang. Aber ich würde gerne einen Monat Alltag gegen einen Monat Urlaub eintauschen!

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei guter Musik zu tanzen, beim Strauben essen und bei einem Cappuccino im Café Gutschabäck als Auszeit und Genuss.

Zum neuen Jahr können wir Ihnen zwei Persönlichkeiten im Doppelpack bieten, und zwar den ersten und den zweiten Bürgermeister. Gemeinsam, wie sie für die Gemeinde arbeiten, stellen sie sich auch hier vor.

Sturm Robert - Bürgermeisterkandidat

48 Jahre, verheiratet, 2 Kinder
1. Bürgermeister der Gemeinde Ettringen seit 18 Jahren
Kreisrat im Unterallgäu seit 12 Jahren
Kreisvorsitzender und stellv.
Bezirksvorsitzender der Kommunalpol. Vereinigung

Scherbaum Roland - Platz 2 der Gemeinderatsliste

68 Jahre, verheiratet, 3 Kinder
Rentner, ehemaliger Leiter der Sparkasse Ettringen
Gemeinderat seit 36 Jahren
2. Bürgermeister seit 11 Jahren

Zum Beginn erst einmal ein herzlicher Neujahrsgruß von beiden:

"Lasst uns willkommen heißen das Neue Jahr
und all das vergessen, was uns bekümmert und früher war."

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

so ein neues Jahr bietet jedem von uns die Chance der Erneuerung; in seinen Gewohnheiten und bei Plänen. Zumindest können wir uns den Vorsatz geben.
Wir beide haben auch etwas Neues vor: Wir stellen uns wieder zur Wahl, weil wir für Sie weiterarbeiten wollen am Projekt "Einheitsgemeinde Ettringen 2014 bis 2020". Dazu gilt es einige Herausforderungen zu (bürger)meistern.
Eine davon wird es sein, die guten Voraussetzungen, die in den drei Ortsteilen der Einheitsgemeinde vorhanden sind zu bewahren und in die Zukunft weiterzuentwickeln. Dazu zählen für uns:
Stabile soziale Verhältnisse zu stärken und Schwache zu unterstützen, Arbeit am Ort zu halten, Vereins- und Jugendförderung groß zu schreiben, Bildung und Kultur zu entfalten oder auch sich Gedanken zur Energie zu machen. Dies sind nur einige Schlagworte, die uns in der Zukunft umtreiben werden. Wir bitten wieder um Ihr Vertrauen.
Für das neue Jahr 2014 wünschen wir Ihnen allen den Glauben an sich und andere, die Hoffnung im Herzen und eine Liebe, die uns alle gemeinsam trägt.

Ihr Robert Sturm und Ihr Roland Scherbaum.

Jetzt zu unserem Interview:

Was macht Dir Freude?
ROBERT STURM: Ein gemeinsames Spiel mit der ganzen Familie, mich beruflich mit neuen Themen beschäftigen, die Arbeit im und mit dem Gemeinderat, in meiner Freizeit für Familie und Freunde ein Festmahl zubereiten und anschließend zusammen sitzen und gesellig sein, ein gutes Fußballspiel anschauen, verreisen und Ausflüge mit der Familie.
ROLAND SCHERBAUM: Sport im Allgemeinen, Skifahren, Fahrradfahren, Baden, Kegeln und ganz besonders aktiv Stockschießen! Außerdem mag ich die Blechmusik - eine schöne Polka ist herrlich!

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
ROBERT STURM: Das breite Angebot der Vereine, das durch Menschen geschaffen wird, denen an der Gemeinschaft gelegen ist, außerdem die kurzen Wege zu Menschen und Einrichtungen. Außerdem ist die zentrale Lage Ettringens sehr praktisch.
ROLAND SCHERBAUM: Sie ist klein und doch groß genug, um alles am Ort zu haben. Ich wohne in Siebnach und da ist der Zusammenhalt besonders gut, die Dorfgemeinschaft floriert und jeder kennt jeden.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
ROBERT STURM: . auf die Menschen zugehen, ihnen ein gutes Wort geben und mit den Leuten reden und nicht über sie!
ROLAND SCHERBAUM: . mit jedem reden, jeden verstehen und akzeptieren und helfen, wenn der andere Hilfe braucht!

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
ROBERT STURM: Mit Perikles (Staatsmann im antiken Griechenland und Verfechter der Demokratie), wobei er wohl eher ein Schälchen Wein trinken würde.
ROLAND SCHERBAUM: Mit Dieter Hallervorden - um richtig zu blödeln ("Eine Flasche Pommes!")

Dein Motto für's Leben?
ROBERT STURM: Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.
ROLAND SCHERBAUM: Leben und leben lassen. Ein Schuss Humor darf nicht fehlen!

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
ROBERT STURM: Mit unserem Hauskater Johnny.
ROLAND SCHERBAUM: Mit einem Südtiroler Weingutbesitzer!

Wann kannst Du nicht widerstehen?
ROBERT STURM: Wenn mich unsere Katzen anbetteln.
ROLAND SCHERBAUM: Einem guten Essen, einer Tafel Schokolade, einer geöffneten Spielbank und einem Stück Schwarzwälder Kirsch-Torte.


Hartmann Wilfried - Platz 16

72 Jahre - Rentner, ehemaliger Landwirt
18 Jahre Gemeinderat
aktiv im Trachtenverein D'Wertachtaler Ettringen

Was macht Dir Freude?
Schnitzen, Bienen und Sudoku - und natürlich die Zeit, die ich mit meiner Frau und meinen Kindern verbringen kann.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Klein aber fein!

Näher am Menschen - das heißt für mich...
... mitten unter den Menschen sein.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit einem Senn auf einer Hochalm. Und statt einer Maß Bier natürlich bei einem Glas Buttermilch.

Dein Motto für's Leben?
Fröhlich sein, Gutes tun und die Spatzen pfeifen lassen.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Natürlich mit dem Senn.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Bei einer knusprigen Schweinshax.

Schmid Michael - Platz 6

56 Jahre - Handelsfachwirt
Gemeinderat seit 6 Jahren
1. Gauschützenmeister Gau Türkheim
Organisationsleiter Schützenverein St. Georg Siebnach

Was macht Dir Freude?
Meine Familie, die Arbeit im Büro, aber auch im Schützenverein. Als 1. Gauschützenmeister oder Organisator für die Veranstaltungen im Gasthaus zum Kreuz lerne ich viele Menschen kennen. Mit meiner Frau unseren Lebensmittelmarkt führen.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Solide Finanzplanung der Gemeindeverwaltung. Zusammenhalt und Pflege der Tradition der Vereine. Das gute Miteinander.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
..Mitarbeit und Tragen sozialer Verantwortung für die Vereine und in der Gemeinde.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ganz egal mit Jedem. Es gibt immer interessante Gespräche. Man muß nur zuhören können.

Dein Motto für's Leben?
Von Nichts kommt Nichts!
Wenn man etwas verändern will, so muß man risikobereit sein und anpacken.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Eigentlich ich bin auch so zufrieden.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Wenn die Urlaubsreise geplant wird.

Maurus Max - Platz 14

49 Jahre
Druckermeister, Kundenbetreuer
Vorsitzender des Veteranen- und Reservistenvereins Ettringen

Was macht Dir Freude?
Schöne Stunden mit meinen Kindern oder mit guten Freunden zu verbringen. Mit Freude setze ich mich auch im Veteranenverein für unsere Senioren und soziale Zwecke ein, denn gemeinsam kann man etwas Bleibendes schaffen!

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Dass es meine Heimat ist mit vielen netten Menschen, tollen Begegnungen und viel Gemeinschaftsgeist.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
.auf die Bedürfnisse der Mitmenschen eingehen, sie ernst nehmen und mithelfen, Verbesserungen zu bewirken.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit meinen Freunden - aber bei drei Maß, denn eine ist dann zu wenig.

Dein Motto für's Leben?
Alles, was geschieht, hat einen Grund. Und eines Tages wirst Du auch wissen, welchen. Das bedeutet: Mit Gottvertrauen lässt sich vieles meistern.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit einem Menschen, vielleicht einem Mönch, der sehr einfach und ohne Luxus lebt. Damit man wieder schätzt, wie gut es uns immer geht.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Wenn was Leckeres in der Pfanne brutzelt, im Ofen brät und im Glase schäumt!

Göring Corinna - Platz 13

49 Jahre - Geschäftsführerin COMPUTENT GmbH
Vorsitzende des Vereins der Selbstständigen
Schatzmeisterin CSU Ettringen und Mittelstandsunion Unterallgäu

Was macht Dir Freude?
Das Leben! Ich liebe meinen Beruf, genieße die Zeit mit meiner Familie und finde es spannend, immer wieder die Herausforderungen des Lebens zu bewältigen. Aber ich brauche auch Auszeiten für mich. Dann ziehts mich in die Berge zum Wandern.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
Ettringen hat mich vor 25 Jahren sehr herzlich empfangen und ich bin schnell ins Gemeindeleben aufgenommen wurden. Und das als "Zug'reiste" aus dem Norden. Es ist zwar ein kleines Dorf, aber hier ist alles Notwendige vorhanden und es existiert eine lebendige Dorfgemeinschaft.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
..hinhören, hinsehen und helfen. Nicht wegschauen und nicht die Hände in den Schoß legen.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Ich würd es gegen ein Glas Rotwein tauschen und mit Angela Merkel ungezwungen über die Bundespolitik quatschen.

Dein Motto für's Leben?
Zu lieben was man tut und es dann mit Begeisterung fortführen.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit meinem Hund. Nur die Sache mit dem Kühlschrank ist dumm.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Wenn mein Mann für mich kocht. Denn es stimmt: Liebe geht durch den Magen!

Schmid Josef - Platz 5

59 Jahre - Landwirt
Gemeinderat seit 12 Jahren
Ortsobmann des Bayer. Bauernverbandes

Was macht Dir Freude?
Mein Beruf füllt mich sehr aus, aber er macht mir auch viel Freude. So ist mein Beruf auch zugleich Hobby. Und die Zeit, die mir verbleibt, verbringe ich gerne mit meiner Familie. Ein harmonisches Familienleben gibt mir sehr viel.

Was schätzt Du an unserer Gemeinde?
In Ettringen sind alle Einrichtungen für das tägliche Leben vorhanden. Wir haben eine hervorragende Schule bis hin zur Möglichkeit, die mittlere Reife zu erlangen, Kindergärten mit gut ausgebildeten Mitarbeiterinnen, Ärzte, eine Apotheke, alle Geschäfte, die für eine Rundumversorgung nötig sind, eine große Auswahl an Handwerksbetrieben und vieles mehr. Und: man fühlt sich wohl bei uns.

Näher am Menschen - das heißt für mich...
.zuhören und auch die Meinung anderer gelten lassen.

Mit wem würdest Du gerne bei einer Maß Bier zusammensitzen?
Mit jedem, denn ich schätze den persönlichen Austausch mit anderen Menschen sehr.

Dein Motto für's Leben?
Jeder soll nach seiner Facon glücklich werden, solange er andere nicht benachteiligt.

Mit wem möchtest Du mal für einen Monat tauschen?
Mit niemandem, ich bin zufrieden mit meinem Leben.

Wann kannst Du nicht widerstehen?
Ich bin sehr standfest!

15.November 2013:

Der Bürgermeisterkandidat und die Gemeinderatskandidaten zur Gemeinderatswahl am 16. März 2014 sind nominiert

Mit der Wahl von Kandidaten für die Bürgermeister - und Gemeinderatswahl wurden seitens unseres Ortsverbandes die Weichen für die nächsten sechs Jahre gestellt.

Einstimmig wurde unser bisheriger Bürgermeister Robert Sturm wieder von der Versammlung nominiert. Wir gratulieren ihm ganz herzlich zu diesem tollen Ergebnis!

Die Kandidatenliste für die Gemeinderatswahl sehen Sie hier:

09.August 2013:

Biergartengespräch mit MdB Stephan Stracke und MdL Franz Pschierer

Aufgrund der Wetterlage wurde zwar das Biergartengespräch in die Räume des Gasthofes "Rescht" verlegt, das tat aber der regen Diskussion keinen Abbruch. Zuerst versorgten die Abgeordneten Stephan Stracke und Franz Pschierer die zahlreich erschienen Besucher mit frisch gezapftem Bier vom Fass.

Dann berichtete jeder der Beiden Neuigkeiten aus dem Bund bzw. Land. Auch die Kandidaten für die Landtagswahl Frau Melanie Dworacek stellte sich vor und berichtete von Ihren Themen, die gerade die Jugend und Berufsanfänger betreffen. Stefanie Moser als Kandidatin für den Bezirkstag hat mit ihrem Charme auch Ihre Statements vorgestellt.

Anschliessend gab es zu den Themen noch einen regen Austausch mit den anwesenden Gästen. "In so einem entspannten Rahmen die meisten Kandidaten persönlich kennenzu lernen, das ist schon eine feine Sache!", kommentierte ein Besucher.



 
 
 

09.Mai 2013:

MdB Stephan Stracke auf dem Vatertagsfest der JU Ettringen

Die JU Ettringen hatte zum Vatertagsfest in den Biergarten des Faklerhaus geladen. Das schöne Wetter hat an diesem Tag nich nur die Jugend und Väter in den Biergarten gezogen.

Auch der MdB aus Kaufbeuren Stephan Stracke kam vorbei und genoss in lockerer Runde die Gespräche mit den Besuchern. Für das leibliche Wohl sorgte die JU mit Steak- und Wurstsemmeln. Die weiteste Anreise war ein Gast, der aus Ausgburg mit dem Fahrrad anreiste.

Es war ein rundum gelungener Nachmittag, mit einem gut gelaunten Stephan Stracke. So unbeschwert und lustig kann Politik auch sein, merkte die Ettringer Jugend und und konnte dort ein neues Mitglied gewinnen.



 



29.April 2013:

ACHTUNG !!!! Walpurgisnacht am 30. April abgesagt!!!!

Wir haben es uns nicht leicht gemacht. Aufgrund der schlechten Wetterlage haben wir uns heute Mittag dazu entschlossen, dass traditionelle Maifeuer dieses Jahr abzusagen!




20.Juli 2012:

Jahreshauptversammlung am 31. Juli

Die CSU-Ettringen lädt zu ihrer Jahreshauptversammlung am Dienstag, den 31. Juli 2012 um 20 Uhr ins Café Gutschabäck, Hauptstr. 21 in Ettringen ein!
In diesem Rahmen findet auch die Ehrung von Mitgliedern statt.
Ein interessanter Tagesordnungspunkt ist sicher für die Mitglieder: "Schwerpunkte für unsere Gemeinde - Bürgermeister Robert Sturm im Gespräch."


Nutzen Sie als Mitglied oder Interessierter der CSU Ettringen die Möglichkeit, sich über die Verbandsarbeit zu informieren oder in den Dialog mit dem Bgm. Sturm zu kommen.

22.April 2012:

Entscheidung in der Landratswahl

Heute haben die Wählerinnen und Wähler im Unterallgäu gewählt. In Ettringen hat die CSU Kandidatin Marita Kaiser die Nase vorn. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich bei unseren Wählerinnen und Wählern.


19.März 2012:

Auf großes Interesse stieß die Informationsveranstaltung des CSU-Ortsverbandes Ettringen mit der Landratskandidatin Marita Kaiser.

 
v.l.: Bgm. Robert Sturm, Landratskandidatin Marita Kaiser, Ulrich Plukas

Zunächst diskutierte die Kandidatin in einer speziellen Runde mit den Ettringer Vereinsvertretern unter dem Motto „Wo drückt uns Vereine der Schuh?“. Rund 20 Vertreter der Ettringer Vereine waren der Einladung gefolgt, die Themen reichten von der Sperrstundenregelung über die Volks-hochschule bis zur Vereinsförderung, den Altpapiersammlungen und kulturellen Schwerpunkten. Marita Kaiser zeigte sich begeistert über das Engagement und Zusammenhalt der Ettringer Vereine, den sie bereits im Fasching u.a. beim Nachtumzug der Ettrinarria kennengelernt hatte.

In der anschließenden öffentlichen Versammlung kamen dann auch alle anderen Landkreisthemen zur Sprache. Natürlich stellte die Diskussion um die Kreiskliniken einen Schwerpunkt dar. Marita Kaiser versprach auf die Frage „Wo sind unsere beiden Kliniken in 10 Jahren?“: Ich werde alles dafür tun, dass sie immer noch da sind, wo sie jetzt sind, nämlich dass Mindelheim und Ottobeuren erhalten bleiben. Weitere Fragen drehten sich um Gewerbeentwicklung, die Zukunft der Energieversorgung und die Landwirtschaft. Für den Landkreis forderte die Kandidatin ein umfassendes Regionalent-wicklungskonzept. Sie betonte: „Ich kann nicht alles versprechen, aber eines: Dass ich mich um Ihre Anliegen kümmere und direkter Ansprechpartner für die Bürger bin.“

Den Flyer zur Einladung finden Sie unter folgendem Link: Einladung


30.April 2011:

Maifeuer am 30. April

Die CSU-Ettringen führt auch dieses Jahr wieder das traditionelle Maifeuer am 30. April an der Schulbus-Schleife durch.
Es gibt wieder wie immer Bewirtung und Musik. Unbehandeltes Holz kann am 30. ab Nachmittags 15 Uhr angeliefert werden.


05.April 2011:

Vergabe von Ehrungen

Anläßlich der Jahreshauptversammlung ehrte die CSU-Ettringen zwei Mitglieder.

Herr Vinzenz Götzfried erhielt die goldene Ehrennadel mit Stein für seine 50-jährige Mitgliedschaft. Er war einer der Väter, die für den Zusammenschluß der Ortsverbände Ettringen-Siebnach verantwortlich waren. Trotz vieler Höhen und Tiefen der bayrischen CSU blieb er seiner CSU immer treu.

Herr Rüdiger Faudt erhielt die Ehrenraute in Bronze dafür, dass er in vielen Bereichen schnell ohne lang zu überlegen dem Ortsverband beiseite stand, wenn man ihn brauchte. Ob als Kandidat für den Gemeinderat, als Ersatzdeligierter oder weiteren Aufgaben. Ruhig, bescheiden und mit viel Lebenserfahrung ist er eine bereicherung für den Verband.

 
v.l.: Ulrich Plukas, Rüdiger Faudt, Vinzenz Götzfried, Bgm. Robert Sturm